Douglas Parfümerie

 Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!

 Sudoku Forum » Wissenswertes » Vergleich Color-Techniken mit SM-Gabel » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
29.10.2008, 12:33 Uhr
KODELA



Hallo Sudoku-Freunde dieses Forums,

um die Leistungsfähigkeit der SM-Gabel aufzuzeigen, habe ich alle vier Beispiele von Angus Johnson zu den Color-Techniken darauf überprüft, ob bei ihnen die jeweilig angewandte Color-Technik durch die SM-Gabel ersetzt werden kann.

Ergebnis: Bei allen Beispielen kann über die SM-Gabel grundsätzlich das selbe Ergebnis erreicht werden. Dabei erscheint mir die Anwendung der SM-Gabel einfacher zu sein und hat außerdem den Vorteil, dass sie nicht auf das Widerspruchsprinzip angewiesen ist.

Ich habe allen vier Beispielen von Angus Johnson die Anwendung der SM-Gabel gegenübergestellt. Dann kann jeder beurteilen, welche Technik für ihn den Vorzug hat.

Zu den Markierungen für die SM-Gabel:

Die Zellen der beiden Bereiche, in denen der Kandidat K genau zweimal vertreten ist (Gabelzinken) sind mit einem hellen Blau unterlegt.

Die vier Zellen mit den Kandidatn K in den beiden Zinken sind in Lila eingefärbt.

Der gemeinsame Bereich, in dem jeweils eine Zelle der beiden Zinken mit dem Kandidaten K liegt (Basisbereich), ist mit einem hellen Grün unterlegt.

Der Schnittbereich der beiden außen liegenden Gabelzellen (Gabelspitzen), in dem K sicher ausgeschlossen werden kann, ist Rot eingefärbt.

Hier nun die Zusammenstellung (links Color-Techniken, rechts SM-Gabel):



Es kann nun jeder für sich selbst entscheiden, welcher Lösungstechnik der Vorzug zu geben ist.

Für diejenigen, welche die SM-Regel noch nicht kennen, hier ist sie noch einmal:

Gibt es zwei Bereiche B1 und B2, in denen ein Kandidat K jeweils in genau zwei Zellen vertreten ist (Gabelzinken) und liegen von diesen beiden Bereichen je eine Zelle mit K in einem gemeinsamen dritten Bereich B (innen liegende Zellen im Basisbereich) , dann kann in allen Zellen des Schnittbereiches der außen liegenden Zellen von B1 und B2 (Gabelspitzen) der Kandidat K sicher ausgeschlossen werden.

Mit freundlichen Grüßen,

Konrad (KODELA)
Dieser Post wurde am 29.10.2008 um 14:15 Uhr von KODELA editiert.

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Wissenswertes ]  


Kontakt | Impressum | powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5 © by Paul Baecher & Felix Gonschorek